...für Rechtsanwälte

eMagazin kanzleimarketing.de Ausgabe 03/2017

Unsere Autoren geben hilfreiche Tipps, wie Sie Ihre individuelle Marketing- und Kommunikationsstrategie entwickeln und umzusetzen können. So geht es in dieser Ausgabe z.B. darum, wie sich Facebook für das Kanzleimarketing nutzen lässt oder ob und wann sich das eine „Google My Business“ -Website für das Kanzleimarketing lohnt. Nicht zuletzt widmen sich unsere Autoren „klassischen“ Marketing-Kanälen und geben Tipps für eine erfolgreiche Pressearbeit.

Lesen Sie in der dritten Ausgabe

  • Geertje Tutschka: Was ist Ihnen Kanzleimarketing wert?
  • Christian Solmecke: Facebook für die Kanzlei
  • Liane Allmann: Pressearbeit für Wirtschaftskanzleien: Rechtskompetenz sichtbar machen
  • Interview mit Michael Herrmann: Animierte Videos für das Kanzleimarketing
  • Jens Schleifenbaum: Kostenlose Website von Google My Business: für wen sie sich lohnt
  • Tobias Reinhardt: Die Mandatsvergabe aus Sicht des Mandanten – Vertrauen als Erfolgsfaktor im Dienstleistungsmarketing

Unsere Partner: Anwalt.de , Anwalt-Suchservice, Greven Medien, Köln Dialog, Webtiger Pro, anwalts.marketing,

PDF-Ansicht

Widget-Ansicht

Die Wahl der passenden juristischen Datenbank

Ob es um die Beurteilung einer juristischen Fragestellung oder um die Suche nach einer Rechtslage für einen Mandanten geht – die juristische Datenbank ist für die tägliche Anwaltspraxis ein essentielles Recherchemittel. Ihre Qualität prägt somit die Effizienz und das Know-how des Anwalts entscheidend mit.

Doch was macht eine gute Datenbank aus? Welcher Anbieter ist auf welches Rechtsgebiet spezialisiert und welche Kosten kommen bei der Anschaffung auf die Kanzlei zu? Dies verrät Datenbank-Experte Christian Rekop in der eBroschüre „Die Wahl der passenden juristischen Datenbank“. Schritt für Schritt führt er verständlich durch wesentliche Funktionen und Eigenschaften. Dabei beschreibt er sowohl die Literatur als auch den Umfang der unterschiedlichen Produkte. Leser bekommen mit der eBroschüre eine kompakte und dennoch fundierte Entscheidungshilfe für die Auswahl der passenden Datenbank.

Aus dem Inhalt

Wie umfangreich sollte die Suchmaschinentechnik einer Datenbank sein?

Was sind die Vor- und Nachteile der digitalen Recherche?

Marktübersicht: tabellarische Übersicht mit Inhalten und Kosten relevanter Produkte: PDF zum Gratis-Download

Widget-Ansicht

PDF-Ansicht

Unsere Partner: beck-online, Erich Schmidt Verlag, Handelsblatt Fachmedien, Haufe


Der neue Gratis-Infobrief MkG für junge Rechtsanwälte ist da 

Die neue Ausgabe des MkG-Infobriefs ist da: Erfahrene Praktiker geben neue und wichtige Tipps für junge Juristen. In dieser Ausgabe lesen Sie:

► Interview mit Legal Tech-Unternehmer Andreas Duckstein: Pizza und eine Portion Rechtsberatung, bitte!

Dr. Petra Arends-Palzer: Junge Anwälte, das sind Ihre Nischen

Petra Geißinger: Serie „Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben“ Teil 2 Länger krank im Job? Basics zum BEM (nach SGV IX)

Fabian Nowak: Das Ende der Störerhaftung für öffentliche WLAN-Betreiber – freies WLAN für alle?

Petra Geißinger: Serie „Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben“ Teil1: SGB IX in der anwaltlichen Beratungspraxis“

Benjamin Schauß: Verjährungshemmung durch das Mahnverfahren – was ist zu beachten?

Prof. Dr. Dieter Müller: Telefonieren mit dem Handy am Steuer – Ermittlung, Ahndung, Rechtsvertretung

Video: Haben gedruckte Bücher für Juristen noch eine Zukunft?

Ronja Tietje und Viviane Schrader: Kanzleiausbildung in der Praxis – wirksames Mittel gegen den Fachkräftemangel

Gratis-Formular: Musterformular Beschuldigtenvernehmung

Umfrage: Sehen Sie Legal Tech als eine Chance oder eine Bedrohung? Stimmen Sie ab!

Besuchen Sie uns jetzt auch auf Facebook!

Diese und weitere Themen finden Sie auf der Homepage des MkG-Infobriefs
www.mkg-online.de.

Unsere Partner: Anwalt-Suchservice beck-online, DATEV, Deutsche Anwaltakademie, DKB, juris, RA-Micro, Schweitzer Fachinformationen, Wolters Kluwer

PDF-Ansicht

Widget-Ansicht


Kanzleimarketing.de - Fachportal für modernes Kanzleimarketing

Fachwissen alleine reicht heute nicht mehr aus, um Mandanten in die Kanzlei zu locken. Hier ist solides und kontinuierliches Kanzleimarketing gefragt. Doch oft ist das Thema sowohl für Berufseinsteiger als auch für Erfahrene neben all den fachlichen Aufgaben im Kanzleialltag entweder lästig oder undurchsichtig. Hier schafft kanzleimarketing.de Abhilfe: Das neue Fachportal unterstützt Rechtsanwälte und Steuerberater mit kostenlosen Informationen vom klassischen Offline-Marketing bis hin zum modernen Online-Marketing.

Verständlich und praxisnah

Wie funktioniert Suchmaschinenoptimierung? Wie nutze ich Google Adwords? Wie kann ich mit Vorträgen mehr Mandanten gewinnen? Diese und weitere Fragen beantworten renommierte Fachautoren verständlich und praxisorientiert. Darüber hinaus bietet die Webseite mit Veranstaltungshinweisen zusätzlichen Service.

Über kanzleimarkerting.de

Ins Leben gerufen wurde kanzleimarketing.de durch den FFI-Verlag. Mit der Rechtsanwältin und Wirtschaftsjuristin Pia Löffler als Herausgeberin konnte der FFI-Verlag eine versierte Expertin für das Projekt gewinnen. FFI erstellt Fachinformationen für freie Berufe, u.a. in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Anwaltverlag und dem NWB Verlag. Die Online-Publikationen bieten Anwälten, Steuerberatern, Ärzten und Zahnärzten Informationen von Top-Autoren kompakt und leicht verständlich verfasst.

Das eMagazin zum Weblog erscheint am 07.02.2017


Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2017

Um erstattungsfähige Kosten zu berechnen, ist eine komplizierte und zeitaufwendige Recherche erforderlich. Die Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte des Abrechnungsexperten Norbert Schneider erspart Anwälten und deren Mitarbeitern diesen Aufwand. In ihr lässt sich die jeweils weiteste Entfernung des einzelnen Gerichtsbezirks nachschlagen. Neben Zeit und Aufwand sparen Nutzer der Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte auch Geld: Durch ihre Nutzung bekommen sie im Schnitt 750 Euro mehr im Jahr erstattet. Zusätzlich sind in der zweiten erweiterten Auflage zu den drei Gerichtsarten sieben hinzugekommen:

- Amtsgerichte
- Landesgerichte
- Oberlandesgerichte
- Arbeitsgerichte
- Landesarbeitsgerichte
- Sozialgerichte
- Landessozialgerichte
- Verwaltungsgerichte
- Oberverwaltungsgerichte/ Verwaltungsgerichtshöfe
- Finanzgerichte

Ergänzend zur Tabelle erklärt Norbert Schneider die Rechtslage hinter der Verfahrenskostenhilfe-/Prozesskostenhilfemandaten sowie der Kostenerstattung. Musterformulierungen und Erläuterungen helfen, Ansprüche geltend zu machen und durchzusetzen.

Leserstimmen

"Ich bin dankbar für den Hinweis auf die Reisekostentabelle 2017. Sie wird mir künftig gute Dienste leisten."
- Romy Selle, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte

  aus Berlin

Unsere Verlagspartner:  RA-MICRO, ADVO ASSIST, DATEV, beck-shop.de

PDF-Ansicht

Widget-Ansicht



Kostenloses Webinar: Mehr Reisekosten abrechnen als auswärtiger Anwalt

Im kostenlosen Webinar mit Rechtsanwalt und Gebührenexperte Norbert Schneider erfahren Sie, wie Sie Ihre Reisekosten ab sofort einfach, schnell und in optimaler Höhe abrechnen und vom Gegner sowie der Landeskasse erstattet bekommen.

Datum: Donnerstag, 09.03.2017

Uhrzeit: 18:00 – 18:45 Uhr

Preis: gratis

Anmeldung: www.anwaltswebinare.de/w/210668


Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge

Sehr hohe Schmerzensgelder von über 100.000 € werden in Deutschland von Instanzgerichten nur selten zuerkannt. Solche Gerichtsentscheidungen sind für alle Beteiligten von hohem Interesse und verlangen vom Gericht eine besonders sorgfältige rechtliche Beurteilung. Vor allem, weil sich mit diesen Fällen oftmals tragische Schicksale verbinden.

Wolfgang Wellner, Richter des für das Schadensersatzrecht zuständigen VI. Zivilsenats des BGH, ist als  Mitherausgeber der im Deutschen Anwaltverlag erscheinenden Urteilssammlung „Hacks/Wellner/Häcker – SchmerzensgeldBeträge“ kompetenter Herausgeber für den Infobrief „Hohe Schmerzensgeldbeträge“.

Den Geschädigten, die meist unverschuldet schlimmste Schicksalsschläge erleiden mussten, deren Rechtsanwälten und allen sonst an der Schadensregulierung Beteiligten soll der Infobrief zusätzlich zur Urteilssammlung eine ausführlichere und gut lesbare Orientierungshilfe mit interessanten Fällen geben, in denen deutsche Instanzgerichte hohe und höchste Schmerzensgeldbeträge zugesprochen haben.

Der Infobrief „Hohe Schmerzensgeldbeträge“ erscheint regelmäßig alle vier Monate.

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage des Infobriefs:
www.hohe-schmerzensgeldbeträge.de

Unsere Verlagspartner: rehacare und LEGIAL

Gratis-Abo   Pressetext    Kooperations-Angebot

PDF-Ansicht

Widget-Ansicht


Cyberkriminalität und Cyberschutz für Rechtsanwälte und Mandanten

Es geht immer ums Geld: In den Schlagzeilen häufen sich Berichte über Cyberattacken auf Unternehmen – auch vor Rechtsanwaltskanzleien und Ihren Mandanten machen Cyberkriminelle keinen Halt.

Wie sich Rechtsanwälte, die täglich mit sensiblen Daten arbeiten, vor Cyberkriminalität schützen können, zeigen die Datenschutzexperten Dr. Thomas H. Lenhard und Dr. Robert Kazemi in der neuen eBroschüre „Cyberkriminalität und Cyberschutz für Rechtsanwälte und Mandanten“. Auf 13 Seiten wird kompakt dargestellt, was Cyberkriminalität bedeutet, wie Kriminelle im Internet auftreten, welche Maßnahmen ergriffen werden können und wie sich Rechtsanwälte und Ihre Mandanten vor potentiellen Angriffen optimal schützen können.

Aus dem Inhalt:

- Was umfasst der Begriff der Cyberkriminalität?
- Die Telefonanlage als unterschätzte Gefahr
- Professionelle Auftritte von Cyberkriminellen
- Was sind Crypto-Viren und Social Engineering?
- Die Nutzung fremder WLAN-Zugänge
- Wie beugt man Cyberattacken richtig vor?
- Welches Restrisiko bleibt?

PDF-Ansicht

Widget-Ansicht

Unsere Verlagspartner: AXA   exali   Sophos


Kanzleimarketing kompakt

Aktuelle Marketing-Themen für Rechtsanwälte – verständlich und kompakt zusammengefasst von Kanzleimarketing-Experten

Jeder Rechtsanwalt wünscht sich passende Mandate, zufriedene Kunden und engagierte Mitarbeiter – kurzum: eine erfolgreiche Kanzlei. Wichtige Instrumente hierfür sind effektive Marketing-Strategien.

Die kostenlose eBroschüre „Kanzleimarketing kompakt“ bündelt auf 20 Seiten die wichtigsten Themen zum Kanzleimarketing: Die 12 Autoren sind Experten in Sachen Marketing und sind auf Lösungen für Rechtsanwälte spezialisiert. Neben praktischen Tipps und Tricks stellen sie sich und ihre Firma auch selbst als kompetente Partner für Kanzleimarketing vor.

Aus dem Inhalt:

- Kanzleistrategien für Ein- und Umsteiger
- Markenbotschaften durch Kanzleistärken definieren
- Kanzlei-Identität als einheitliches Gesamtkonzept
- Auffindbar im Internet: AdWords, Kanzleiprofile, Local Listing & Co.
- Richtige Texte für die Mandantenakquise
- Die Bedeutung von Bildern und Grafiken bei der Mandantenakquise
- Standesgerechte Werbemittel richtig einsetzen
- Marketing zur Imagesteigerung und Personalgewinnung
- Kanzleiseiten nutzbar machen für mobile Endgeräte
- Massenthemen im Rechtsanwalts-Marketing bedienen

PDF-Ansicht

Widget-Ansicht


Wie Rechtsanwaltskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
Leitfaden Verrechnungsstellen: Rechtliches, Arten, Ablauf, Kosten

Von Hans-Günther Gilgan

Kaum ein Rechtsanwalt ist nicht von teilweisen oder totalen Forderungsausfällen betroffen. Mehrmonatige Außenstände sind keine Seltenheit. Häufig kämpfen dann die Rechtsanwaltskanzleien selbst mit Liquiditätsproblemen. Damit dies nicht so weit kommt, sollten Rechtsanwälte frühzeitig ein effektives Forderungsmanagement entwickeln. Eine Möglichkeit, die seit 2008 auch Rechtsanwälten zugänglich ist, ist die Beauftragung einer Verrechnungsstelle. Viele Rechtsanwälte scheuen dieses Forderungsmanagement durch Factoring aufgrund von Vorurteilen und fehlenden Kenntnissen in der Praxis.

Die kostenlose eBroschüre aus dem Deutschen Anwaltverlag durchleuchtet auf 20 Seiten knapp und verständlich alle Aspekte des Themas und zeigt auf, wie Factoring für Rechtsanwälte funktionieren kann. So erhalten Sie eine umfangreiche Informationsgrundlage zum Factoring für Rechtsanwälte.

Aus dem Inhalt:

- Gründe für Forderungsausfälle
- Finanzierungsmöglichkeiten für Rechtsanwälte
- Rechtliche Aspekte des Factorings
- Funktionen des Factorings (Finanzierungs-, Dienstleistungs- und Versicherungsfunktion)
- Arten des Factorings
- Übersicht, Kosten und Voraussetzungen
- Praktischer Ablauf
- Vor- und Nachteile des Factorings
- Erfahrungen aus der Praxis
- Weiterführende Literatur

PDF-Ansicht

Widget-Ansicht


Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2016

Um die erstattungsfähigen Kosten zu berechnen ist eine komplizierte und zeitaufwendige Recherche erforderlich. Um dem Anwalt und seinen Mitarbeitern diesen Aufwand zu ersparen, erscheint die Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte, in der die jeweils weiteste Entfernung des einzelnen Gerichtsbezirks ausgewiesen wird, um so ein schnelles Nachschlagen zu ermöglichen. Diese Ausgabe enthält folgende Entfernungstabellen:

- Amtsgerichte
- Landesgerichte
- Oberlandesgerichte
- Arbeitsgerichte
- Landesarbeitsgerichte
- Sozialgerichte
- Landessozialgerichte
- Verwaltungsgerichte
- Oberverwaltungsgerichte/ Verwaltungsgerichtshöfe
- Finanzgerichte

Ergänzend zu der Tabelle erhält der Leser auch die Darstellung der jeweils zugrunde liegenden Rechtslage in Verfahrenskostenhilfe-/Prozesskostenhilfemandaten sowie für die Kostenerstattung. Musterformulierungen und Erläuterungen helfen die Ansprüche geltend zu machen und durchzusetzen.


Pressetext

Hier können Sie die Printversion beim Deutschen Anwaltverlag bestellen.

PDF-Ansicht

Widget-Ansicht

Unsere Verlagspartner: RA-MICRO, ADVO ASSIST, Wolters KluwerDeutsche Anwaltakademie


schweitzerthema

Mit dem Newsletter „Schweitzer Thema“ bietet Schweitzer Fachinformationen Rechtsanwälten einen neuartigen Infodienst:

Relevante Themen des Kanzleialltags, die aufgrund der Fülle Ihrer anderen Aufgaben womöglich zu kurz kommen, werden von einem kompetenten Praktiker für Sie kurz, knapp und leicht verständlich aufbereitet.

2016 wurde das Thema Kanzleimarketing behandelt. 2017 sgeht es um Gebührenregelungen.

3 Ausgaben im Jahr versorgen Sie mit Tipps zum Kanzleialltag.

Gratis-Abo   aktuelle Ausgabe Archiv


Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet
Suchdienste, Beratungsplattformen und Rechtsportale - wie sie funktionieren, was sie bringen

Eine sehr gute Möglichkeit, neue Mandanten zu gewinnen, besteht in der Nutzung von professionellen Anwalt-Suchdiensten und den immer prominenter werdenden Rechtsberatungsplattformen bzw. Rechtsportalen. Gegenüber diesen Diensten haben jedoch viele Anwälte Hemmungen oder Vorurteile. Andere Kanzleien, die einen Suchdienst bereits nutzen, holen nicht das optimale aus dem eigenen Internet-Profil heraus.

Die eBroschüre neue „Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet“ gibt Ihnen einen neutralen Einblick in die Funktionsweise dieser Dienste. Sie erhalten Antworten auf die Fragen: Wie funktioniert das? Was kostete das? Was bringt mir das? Was muss ich machen, damit neue Mandanten zu mir finden?

Aus dem Inhalt:

  • Welche klassischen Anwaltssuchdienste gibt es?
  • Wie funktionieren Beratungsplattformen und Rechtsportale?
  • Was zeichnet einen guten Dienst aus?
  • Was ist der Mehrwert eines Suchdienstprofils neben der eigenen Website?
  • Das Profil richtig einsetzen!
  • Wie holt man das Maximum aus einem Profil heraus? Fünf Tipps
  • Marktübersicht

Unser Verlagspartner: DASD

PDF-Ansicht

Widget-Ansicht

 

Die richtige Wahl der Krankenversicherung für Rechtsanwälte

Die Frage nach der Wahl einer Krankenversicherung stellt sich nicht nur angestellten Rechtsanwälten, sondern im besonderen Maße Berufsanfängern und selbständigen Anwälten. Auf 7 Seiten zeigt Rechtsanwältin Bettina Schmidt in der eBroschüre „Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Rechtsanwälte“ kurz und verständlich die wichtigsten Unterschiede sowie Vor- und Nachteile des Leistungsspektrums gesetzlicher und privater Krankenversicherungen auf. Mit prägnanten Beispielen und wertvollen Praxistipps wird diese Wahlmöglichkeit aus dem Blickwinkel der Rechtsanwälte durchleuchtet.

Inhalt:

  • Für wen besteht Wahlrecht zwischen privaten und gesetzlichen Krankenversicherungen?
  • Welche Unterschiede bestehen hinsichtlich Beiträge und Leistungen?
  • Welche weiteren Unterschiede müssen Rechtsanwälte beachten?

Unser Verlagspartner: DKV

Pressetext  

PDF-Ansicht

Widget-Ansicht


Daten- und Aktenvernichtung in der Anwaltskanzlei

Man sollte es nicht annehmen, aber es passiert. Ob wissentlich oder unwissentlich entsorgen Rechtsanwaltskanzleien Akten im Altpapier oder Daten auf dem Sperrmüll. So geschehen Anfang April 2015, als ein Passant in einem Altpapiercontainer in Bonn vertrauliche Anwaltsunterlagen fand. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ein Anwaltsehepaar wegen Datenschutzverstößen. Es droht ein hohe Geldbuße und bis zu einem Jahr Gefängnis. Dass ein solcher Verstoß die Ausnahme ist, ist zu hoffen. Keine Ausnahme sind dagegen unbewusste Verstöße, die in vielen Kanzleien an der Tagesordnung sind.

Unsicherheit herrscht zum Beispiel bei diesen Fragen:

  • Welche Sicherheitsstufe braucht mein Aktenvernichter?
  • Welche Akten muss ich wie lange aufbewahren?
  • Wie lösche ich elektronische Altdaten rechtssicher?
  • Was muss ich bei der Auswahl und Beauftragung von Drittfirmen beachten?

Diese und weitere wichtige Fragen beantwortet der Datenschutzexperte Rechtsanwalt Dr. Robert Kazemi in der neuen eBroschüre „Daten und Aktenvernichtung in der Anwaltskanzlei“. Der Autor vermittelt auf nur 5 Seiten kurz und verständlich, wie Kanzleien rechtssicher mit alten Akten und Daten umgehen.

7 Grundregeln zum Umgang mit Alt-Daten und -Akten geben zudem Sicherheit auf einen Blick.

Unsere Verlagspartner: Novus DahleSoldan, Reisswolf

PDF-Ansicht

Widget-Ansicht


Anwaltssuche im Internet

Eine ganz einfache Möglichkeit, neue Mandanten zu gewinnen, besteht in der Nutzung von professionellen Anwalt-Suchdiensten. Gegenüber diesen Diensten haben jedoch viele Anwälte Hemmungen oder Vorurteile. Andere Kanzleien, die einen Suchdienst bereits nutzen, holen nicht das Optimale aus dem eigenen Internet-Profil heraus.

Die eBroschüre „Anwaltssuche im Internet“ gibt Ihnen einen neutralen Einblick in die Funktionsweise dieser Dienste. Sie erhalten Antworten auf die  Fragen: Wie funktioniert das? Was kostete das? Was bringt mir das? Was muss ich machen, damit neue Mandanten zu mir finden?

Aus dem Inhalt:

  • Was sind Anwaltssuchdienste?
  • Welche Suchdienste gibt es?
  • Was zeichnet einen guten Suchdienst aus?
  • Was ist der Mehrwert eines Suchdienstprofils neben der eigenen Website?
  • Das Profil richtig einsetzen!
  • Wie holt man das Maximum aus einem Profil heraus? Fünf Tipps
  • Marktübersicht

Die eBroschüre „Anwaltssuche im Internet“ zeigt auf nur 10 Seiten kurz und verständlich, wie Kanzleien im Internet neue Mandaten gewinnen können. Eine Marktübersicht liefert eine Auswahl an Anbietern und deren Preise im Überblick.

Unsere Verlagspartner: Anwalt-Suchservice, anwalt.de, jurato

PDF-Ansicht